Sepp Puchinger Promenade, 3500 Krems/Stein

30 Minuten Ergoregatta Starnberg – jede Menge Zeit zum Nachdenken

Heuer bin ich nun schon zum 28. mal seit 1993 in Starnberg den 30 min Bewerb am Ruderergometer gefahren und es war wie immer mehr oder weniger anstrengend.
Seit 1993 – seit es eben diesen Bewerb gibt? Da werden manche die rechnen können wohl sagen: Das sind ja erst 23 Jahre. Wieso also 28 Starts?
heini_ergometerNun. ich bin jedes Jahr bis auf 2006 dort gewesen, bin aber in den 90er-Jahren vier Jahre lang zwei mal (MM-A und MM-B) an den Start gegangen und in einem Jahr sogar drei mal!

Aber nun zu meinem Bericht über unsere heurigen Auftritte. Da sich der Esel immer zuerst nennt, will ich mit meinem Rennen beginnen. Ich bin heuer das letzte mal bei den über 50-jährigen – bzw. über 55-jährigen gestartet und habe es daher schon mit einigen etwas Jüngeren zu tun gehabt. Dementsprechend war ich schon vor dem Rennen realistisch und habe mich darauf eingestellt, dass ich so ca. den 4. bis 6. Platz erreichen werde. Mein vorrangiges Ziel war, dass ich zumindest noch die 8000 m Grenze überschreite. Das ist mir dann mit 8031 m auch denkbar knapp gelungen und belegte damit den 5. Rang unter 11 Startern.
Die relativ bessere Leistung brachte aber unser Sportchef Walter Aigner, der als Leichtgewichtsruderer bei den über 50-jährigen mit 7990 m einen neuen persönlichen Bestwert erreicht hat und damit wieder seinen, in Starnberg scheinbar gepachteten 2. Platz erreichte!
Ich finde, dass dies auch deshalb eine besonders erfreuliche Leistung ist, da sich Walter im Gegensatz zu vielen Anderen – einschließlich mir – von der doch schon sehr verbrauchten Luft in der Halle nicht wirklich beeindrucken lies. Er hat einfach seine geplante Marschroute durchgezogen – und ich bin mir sicher, dass auch er bald die 8000 m Schallmauer durchbrechen wird!
An dieser Stelle will ich, bzw. wollen wir auch unseren österreichischen Freunden
von Pöchlarn – Sigrid Bertagnoli – über 30 J. Lgw. – 6755 m – 3. Platz,
von Tulln – Klaus Naskau – über 65 J. – 7520 m – 2. Platz,
von Pirat Wien – Fabian Lahrz – über 30 J. – 8616 m – 1. Platz,
und ganz besonders Verena Menschik – ebenfalls von Pirat Wien – über 30 J. Lgw., die mit 7452 m einen neuen Starnbergrekord gefahren ist,
herzlich gratulieren!
Starnberger 30 min
Und nächsten Jahr, wenn ich wieder ein Jahr älter, aber dafür wieder der Jüngste in der nächsten AK bin, bin ich sicher wieder dabei wenn es heißt:
ATTENTION – READY – ROW ……………..
Und ich hoffe auch wieder einige wenige, oder besser viele Freunde aus unserer kleinen feinen Rudernation Österreich 🙂